Russland mit Hilfslieferungen in Ost-Ukraine einverstanden

Ukrainische Flagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ukrainische Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Berlin/Kiew/Moskau – Russland ist offenbar damit einverstanden, dass die Ukraine Hilfslieferungen in den von Separatisten kontrollierten Ostteil des Landes durchführen kann. Russlands Präsident Putin soll am Dienstagabend in einer Telefonkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko und dem französischen Staatspräsidenten François Hollande sein Einverständnis gegeben haben. Mit Blick auf den nahenden Winter habe „Einigkeit bestanden, dass die humanitäre Hilfe verstärkt werden müsse“, teilte die Bundesregierung nach dem Telefonat mit.

Die vier Staats- und Regierungschefs wollen sich außerdem dafür einsetzen, dass die Kontaktgruppe aus Russland, der Ukraine sowie der OSZE unter anderem einen umfassenden Gefangenenaustausch vereinbart.

Über dts Nachrichtenagentur