Russland-Importstopp bedroht deutschen Fruchthandel

Obsttheke in einem Supermarkt, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Obsttheke in einem Supermarkt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der russische Importstopp für westliche Lebensmittel bedroht den deutschen Fruchthandel. Wie „Bild“ (Montag) berichtet, bringt die Abschottung deutsche Unternehmen in Schwierigkeiten: „2013 wurden EU-weit 2,2 Millionen Tonnen Obst und Gemüse nach Russland exportiert – das ist Ware für zwei Milliarden Euro“, sagte der Geschäftsführer des Deutschen Fruchthandelsverbandes, Andreas Brügger, der Zeitung. Die Ware belaste jetzt den europäischen Markt und lasse die Preise abstürzen.

„Ich gehe davon aus, dass der eine oder andere daran pleitegehen wird“, so Brügger.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige