Russland blockiert UN-Resolution zu Massaker von Srebrenica

New York (dts Nachrichtenagentur) – Russland hat am Mittwoch im UN-Sicherheitsrat eine Resolution zum Massaker von Srebrenica blockiert. In dem von Großbritannien eingebrachten Entwurf wird das Kriegsverbrechen aus dem Jahr 1995 als Völkermord verurteilt. Bei der Abstimmung über den Entwurf legte Russland sein Veto ein, Angola, China, Nigeria und Venezuela enthielten sich.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hatte erklärt, die Resolution sorge nicht für eine Aussöhnung der Völker auf dem Balkan, sondern vielmehr weitere ethnische Probleme in der Region provozieren. Zudem monierte Russland, der Resolutionstext prangere einseitig die Vergehen der Serben im Bosnien-Krieg an. Im Juli 1995 waren bosnisch-serbische Milizen in die damalige UN-Schutzzone Srebrenica einmarschiert. Rund 8.000 muslimische Männer und Jungen wurden getötet.

Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Russland, über dts Nachrichtenagentur