Rund 30 Tote nach Vulkanausbruch in Japan

Tokio – Bei einem überraschenden Vulkanausbruch in Japan sind am Samstag 30 Bergsteiger ums Leben gekommen. Die Personen seien ohne Lebenszeichen nahe der Spitze des Mount Ontake aufgefunden worden, teilten Rettungskräfte mit. Eine Bestätigung des Todes könne jedoch erst in einem Krankenhaus erfolgen.

Mehr als 250 Wanderer und Bergsteiger seien von dem Ausbruch überrascht worden, etwa 40 verbrachten die Nacht teils schwer verletzt in Hütten. Das Militär war im Einsatz, um die Menschen ins Tal zu bringen, jedoch behinderte Asche und Gestein die Rettungsarbeiten. Zudem würden mehrere Menschen noch vermisst. Der 3067 Meter hohe Vulkan westlich von Tokio stieß Gestein aus, das in einem Umkreis von bis zu vier Kilometern niederging. Zahlreiche Flugzeuge mussten den Kurs ändern.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige