Roßhaupten – Polizei warnt vor „Benzinbettler“

polizeiauto-55

Foto: Symbolfoto

Sogenannte „Benzinbettler“ haben am Dienstag Nachmittag, 05.05.2015, im Bereich Roßhaupten, Lkrs. Ostallgäu, ein Fahrzeug auf der B16 angehalten und den Fahrer unter dem Vorwand, es sei Ihnen das Benzin ausgegangen um Hilfe gebeten.

Im weiteren Verlauf des Gesprächs gaben die Osteuropäer vor, sie würden dringend aufgrund einer Operation wegen der Erkrankung des Kindes nach Nürnberg müssen und aus diesem Grund unbedingt Treibstoff benötigen. Als der angesprochene Fahrer, bei dem es sich um einen Polizisten in Zivil handelte, aus seinem Fahrzeug entstieg, erkannten die kurz zuvor noch hilfsbedürftigen Rumänen, scheinbar mit wem sie es zu tun hatten und stellten daraufhin fest, dass nun doch noch genügend Sprit vorhanden wäre um die Fahrt selbständig und ohne Hilfe fortsetzen zu können.

Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, sind die festgestellten Personen tatsächlich bereits mit dieser Betrugsmasche aufgetreten indem sie ältere nahezu wertlose rumänische Geldnoten mit ihrem nichts ahnenden Opfer in Euro umtauschten und diesen somit um ca. 150 Euro betrogen haben.

In diesem Zusammenhang wird darum gebeten, nicht auf solche oder ähnliche Tauschgeschäfte, bei welchem wertloses Geld oder Schmuck unter dem Vorwand einer Notsituation angeboten wird, einzugehen.