Rosamunde Pilcher: "Mehr gebügelt als geliebt"

London – Rosamunde Pilcher hat eine eher wenig romantische Vorstellung von Liebe: „Liebe ist nicht Herzrasen, es ist das Gefühl, den Richtigen gefunden zu haben. Liebe auf den ersten Blick gibt es kaum“, sagte die als „Meisterin der Liebesschnulze“ berühmte britische Schriftstellerin der „Bild am Sonntag“. Heute wird Pilcher 90 Jahre alt.

Sie selbst habe aus Vernunft und dem „Schritt zur Sicherheit“ 1946 den Textilunternehmer Graham Pilcher geheiratet und in ihrem Leben „mehr gebügelt als geliebt“. Bereut habe sie es dennoch nie. Pilcher: „Ich bin nicht sehr emotional und habe mich auch nie über die Hobbys meines Mannes aufgeregt, Moorhühner schießen, Golf oder Cricket spielen. Am Sonntag war Graham in der Kirche und hat später die Blumen im Garten gezählt. Mein Job waren die Kinder und der Haushalt.“ Als Graham Pilcher vor fünf Jahren nach 62 Jahren Ehe starb habe sie nicht geweint, gestand sie dem Blatt. „Wieso auch? Wir hatten eine lange und schöne Zeit zusammen. Waren nie wirklich krank. Und Graham war sehr glücklich in den Tagen, bevor er starb. Man soll die Party immer verlassen, wenn es am schönsten ist.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige