Röthenbach – Polizei stoppt unsanft 15-jährigen Rollerfahrer

Lkrs. Lindau/Röthenbach + 10.08.2013 + 13-1429

stopp-bitte folgenMit dem Aufprall gegen das Heck eines Streifenwagens endete am Samstag Nachmittag, 10.08.2013, der Versuch eines 15-jährigen Jugendlichen, sich mit seinem getunten Mofa einer Polizeikontrolle zu entziehen. Er war zuvor im Bereich Oberschmitten mit einem Roller ohne Kennzeichen aufgefallen. Als der Fahrer die Polizeistreife bemerkte, flüchtete er. Dabei wich er immer wieder über die angrenzende Wiese aus und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Röthenbach. Mehrfach wendete er hinter dem Polizeiauto, als dieses ihn überholt hatte und er zum Anhalten aufgefordert wurde. Ein weiteres Wendemanöver führte der Jugendliche jedoch so nahe am Pkw durch, dass er mit dem Vorderrad gegen das Heck prallte. Dabei kam er zu Sturz und verletzte sich leicht. Er wurde zur Behandlung mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Eine erste Überprüfung des Rollers brachte technische Manipulationen zum Vorschein, wodurch der von seiner Bauart als Mofa, also mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h zugelassene Roller, ca. 60 bis 70 km/h schnell war. Eine dafür notwendige Fahrerlaubnis besitzt der Jugendlich nicht.
Während der Verfolgungsfahrt wurde in Oberschmitten ein Mann mit einem blauen Kinderwagen überholt. Dieser wird gebeten, sich als Zeuge bei der Polizei Lindenberg, Telefon 08381/92010 zu melden.

 

Anzeige