RKI: Zwölf Zika-Fälle im Mai in Deutschland

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Im ersten Monat nach der Einführung einer amtlichen Meldepflicht für das Zika-Virus in Deutschland haben die Behörden zwölf Krankheitsfälle im Bundesgebiet registriert. „Wir gehen davon aus, dass sich alle Erkrankten auf Reisen angesteckt haben“, sagte eine Sprecherin des Robert Koch-Instituts der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch): Seit Oktober sei damit die Zahl der behördlich erfassten Zika-Erkrankungen in Deutschland auf 56 gestiegen, erst seit dem 1. Mai gilt allerdings auch eine Meldepflicht. „Es dürfte eine nicht unerhebliche Dunkelziffer geben, da die Krankheit in der Regel mild verläuft und Betroffene gar nicht erst zum Arzt gehen“, so die Sprecherin.

Zika-Virus, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Zika-Virus, über dts Nachrichtenagentur