Ringschnait – Kampfmittelräumdienst muss Handgranate vor Ort sprengen – Warnhinweis

Symbolbild

Symbolbild

Nicht ganz alltäglich war den Fund, den ein Bewohner am Donnerstagabend, 17.11.2016, gegen 20.30 Uhr, in Ringschnait, Lkrs. Biberach/Riss, machte: Der 38-Jährige ist gerade dabei, sein Haus zu sanieren. Dabei fand er einen ominösen Gegenstand und brachte ihn aus dem Haus. Dann rief er die Polizei. Die stellte schnell fest, dass die Situation nicht ganz so harmlos ist: Gefunden hatte der Mann eine Handgranate ohne Zünder. Der war drin. Die Polizisten und Polizeihunde sicherten den Bereich ab. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst aus Stuttgart kam und sprengte die Waffe aus dem zweiten Weltkrieg kontrolliert.

Bombenangriffe und Kriegsbelastungen liegen in der Erinnerung der Bevölkerung bereits lange zurück oder sind in Vergessenheit. Dennoch können die damit verbundenen Gefahren auch heute noch allgegenwärtig sein! Denn die Ansicht, Fundmunition ist nach Jahrzehnten ungefährlich geworden, kann schlimme Folgen haben und ist lebensgefährlich. Militärische Sprengstoffe können nahezu unbegrenzt in ihrer Wirkung bleiben. Falls sie etwas Verdächtiges finden: Berühren sie den Gegenstand nicht. Markieren Sie die Fundstelle deutlich und warnen Sie Personen in der Nähe. Rufen Sie sofort die Polizei.