Riexinger weist Kritik an Höhn zurück

Berlin – Der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, hat die jüngste Kritik aus dem Landesverband Nordrhein-Westfalen an Bundesgeschäftsführer Matthias Höhn zurückgewiesen. „Matthias Höhn ist unser Bundesgeschäftsführer“, sagte Riexinger der „Berliner Zeitung“ (Freitagsausgabe). „Wir sind als Team angetreten. Ich werbe für eine solidarische inhaltliche Debatte.“

Höhn hatte den Aufruf „Ihr sprecht nicht für uns!“ gegen eine israelfeindliche Aktion von Bundestagsabgeordneten der Linken unterschrieben, in dem Konsequenzen verlangt werden. Daraufhin schrieb der Vorstand der NRW-Linken am Mittwoch einen Brief an Bundesvorstand und Bundestagsfraktion, in dem es der BZ zufolge heißt: „Es fällt beispielsweise auf, dass unser Bundesgeschäftsführer Matthias Höhn nahezu ausschließlich dann die mediale Öffentlichkeit sucht, wenn es darum geht, gegen Andersdenkende in der eigenen Partei zu keilen. Ähnlich verhält es sich mit unserer Parlamentarischen Geschäftsführerin Petra Sitte. In Bezug auf Matthias Höhn kommen bei uns jedenfalls zunehmend Zweifel auf, ob er für das wichtige Amt des Bundesgeschäftsführers überhaupt geeignet ist.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige