Rewe-Chef sieht Tengelmann-Verkauf an Edeka gelassen

Rewe-Logo, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Rewe-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Rewe-Chef Alain Caparros sieht den geplanten Verkauf der Tengelmann-Supermärkte an Edeka gelassen. „Der Deal hat uns überrascht. Ich sehe die Sache derzeit gelassen“, sagte Caparros in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Focus“.

„Jetzt warten wir ab, wie das Bundeskartellamt den Verkauf einschätzt. Sollte es den Deal ganz oder in Teilen untersagen, stünden wir vor einer neuen Situation.“ Caparros kündigte zudem an, dass die neue App „Shopkick“ beim Discounter Penny im November starten wird. Die App lockt Kunden per Handy gezielt in Läden und zu bestimmten Sonderangeboten. Der Rewe-Chef betonte: „`Shopkick` ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie die Digitalisierung den Handel verändert. Ich finde, das ist eine sehr kreative Idee, um Kunden zu gewinnen und noch besser zu binden.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige