Regionalliga Bayern: SV Seligenporten – FC Memmingen 2:1

FCM Logoass – Leistungsmäßig gegenüber der 0:3-Heimpleite gegen Rain zeigte sich der FC Memmingen zwar stark verbessert, ging im letzten Saisonspiel der Fußball-Regionalliga Bayern beim SV Seligenporten aber dennoch mit 1:2 (1:2) erneut leer aus. „Ein Punkt wäre heute verdient gewesen“, stellte Trainer Robert Manz zum Abschluss fest. Für die Statistik bleibt festzuhalten: Im Endspurt setzte es fünf Niederlagen hintereinander.

Zunächst legten die Memminger bei der „Klosterern“ einen furiosen Start hin. Schon nach zwei Minuten besorgte Steffen Friedrich mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze die Gästeführung. Die Antwort der Hausherren folgte prompt. Zunächst konnte Torhüter Philipp Beigl noch gegen Dominik Stolz klären (6.). Wenig später düpierte Matthias Katerna die FCM-Abwehr als einen Flankenball nur noch einschieben musste (10.). Stark abseitsverdächtig war das 2:1 von Seligenporten durch Cem Ekinci nach einer Viertelstunde. Damit war es in Sachen Tore an diesem Abend vor nur 233 Zuschauern schon gelaufen, was vor allem aus Memminger Sicht nicht hätte sein müssen. Matthias Jocham (22.) und Stefan Heger mit einem Alleingang (32.) scheiterten an SVS-Torhüter Brunnhübner. Etwas einseitig legte Schiedsrichter Dietz (Kronach) die Kartenverteilung ab. Bis zur Pause hatten sich Kapitän Harald Holzapfel, Jocham und Thomas Thönnessen schon Gelb abgeholt, während Seligenporten bis dahin unbestraft blieb.

In der zweiten Hälfte gab es weitere gute Gelegenheiten zum möglichen Memminger Ausgleichstreffer. Der Versuch von Burak Tastan landete am Pfosten (71.). Ein Fernschuss von Friedrich (74.) strich nur um ein paar Zentimeter am Gehäuse vorbei. „Wir waren zwar besser als in den Spielen zuvor, aber vor dem Tor zu harmlos“, hielt Manz in seiner letzten Begegnung auf der Kommandobrücke fest. Den Trainerposten übernimmt in der kommenden Runde, wie berichtet, Christian Braun mit Thomas Reinhardt, der auf Trainerlehrgang weilte und zum Abschluss fehlte. Letztmals lief für den FC Memmingen Matthias Bader (29) auf. Holzapfel (31) trat für das „Finale“ seine Kapitänsbinde an seinen langjährigen Mitspieler in der Abwehrkette ab. Holzapfel selbst tritt kürzer und will nur noch für die U23-Mannschaft in der Landesliga spielen. Für den in der vergangenen Woche verstorbenen langjährigen FCM-Zeugwart Dieter Rose lief die Mannschaft mit Trauerflor auf.

 

SV Seligenporten: Brunnhübner – Brandl (82. Schäf), Jakl, Schäfke, Wiedmann –  Stolz, Räder, Schaab, Röder (70. Worst) – Ekici, Katerna (55. Knorr)

FC Memmingen: Beigl – Nikolic, Weiler, Bader (79. Ernemann), Holzapfel (79. Krogler) – Jocham (58. Froschauer), Thönnessen, Bonfert, Heger, S. Friedrich – Tastan.

Tore: 0:1 (2.) S. Friedrich, 1:1 (10.) Katerna, 2:1 (15.) Ekinci. – Schiedsrichter: Dietz (Kronach). – Gelbe Karten: Jakl / Holzapfel, Jocham, Thönnessen. – Zuschauer: 233.

Anzeige