Regionalliga Bayern: FC Memmingen – FV Illertissen 0:0

23-07-2014-frauenfussball-fc-zuerich-bayern-hawangen-vorbereitungsspiel-groll-new-facts-eu (10)

Foto: Groll

as – Am Ende sollte Verbandspräsident Dr. Rainer Koch Recht behalten. Der Chef des Bayerischen Fußballverbandes weilte unter den 1.729 Zuschauern und hatte für das Regionalliga-Derby zwischen dem FC Memmingen und dem FV Illertissen ein Unentschieden getippt. Beim 0:0 waren die Gastgeber allerdings nahe dran am Sieg, für den Bayerischen Amateurmeister aus Illertissen war es ein schmeichelhafter Zähler.

„Mit dem Punkt kann ich leben“. Das Ergebnis war für FVI-Trainer Holger Bachthaler aber auch schon das Positivste an diesem Abend. Ansonsten grantelte er, dass seine Mannschaft die Laufbereitschaft vermissen ließ und die Einwechslungen eher „eine Schwächung denn eine Stärkung waren“. Angesichts der englischen Woche hatte Bachthaler rotiert und den namhaftesten Neuzugang Andreas Spann (VfL Osnabrück) erst mal auf der Bank gelassen.

Personell rotiert haben auch die Memminger. In die Abwehr waren Fabian Rupp und Branko Nikolic zurückgekehrt. Der junge Rupp bot erneut einen ganz starken Auftritt. Auf den Außenpositionen sorgten Daniel Eisenmann und – erstmals in der Starelf – Dennis Hoffmann für einigen Wirbel. Wenn auch Illertissen in der ersten Halbzeit die reifere Spielanlage zeigte, über 90 Minuten gesehen war Memmingen die aktivere Mannschaft und hatte die klar besseren Möglichkeiten. Von den favorisierten Gästen war in der zweiten Hälfte nicht mehr viel zu sehen. Was zur kompletten FCM-Glückseligheit gefehlt hat, war einfach der Torerfolg. Die dicksten Chancen vergaben Daniel Eisenmann frei vor FVI-Torhüter Patrick Rösch (68.) und FCM-Kapitän Sebastian Bonfert (73./76.).

„Vorher wäre ich mit einem Unentschieden zufrieden gewesen. Hinterher trauern wir den besseren Chancen nach“, attestierte FCM-Trainer Thomas Reinhardt seiner Mannschaft, dass sie den größeren Willen, aber nicht das nötige Quäntchen Glück gehabt habe. Trotz der Nullnummer wurde der guten Kulisse ein ordentliches Regionalliga-Derby geboten, in dem der FCM mehr als nur gut dagegen hielt. Nach den ergiebigen Regenfällen blieb es während des Spiels zwar trocken, aber der tiefe Boden war schwer bespielbar. „Das hat Kraft gekostet. Die zwei Tage vor dem nächsten Heimspiel müssen wir nutzen, um zu regenerieren“, blickte Reinhardt gleich auf die Freitags-Partie (19.30 Uhr) gegen den SV Seligenporten. Aufbauend auf die Derbyleistung soll hier der erste Heimsieg eingefahren werden.

 

FC Memmingen: Gruber – Nikolic, Rupp, Schmeiser, Meichelböck – Hoffmann (83. Froschauer), Bonfert, Heger, Eisenmann – Mayer – Wende (61. Geldhauser). – Trainer: Braun / Reinhardt.

 

FV Illertissen: Rösch – Enderle, Strahler, Passer, Löw, Heikenwälder – Hahn (57. Kling) , Nebel, Essig, Hämmerle (65. Schaller) – Löw (65. Spann), Morina.

 

Tore: Fehlanzeige. – Schiedsrichter: Pflaum (Dörfleins). – Gelbe Karten: Mayer, Hoffmann / Morina, Passer. – Zuschauer: 1.729.

Anzeige