Regionalliga Bayern: FC Memmingen – FC Augsburg 1:0

 

06-07-2014-memmingen-fussball-fcm-fca-augsburg-freundschaftsspiel-lew-poeppel-new-facts-eu20140706_0082

Symbolbild

Der FC Memmingen hat die Erfolgsserie der Bundesliga-Reserve des FC Augsburg in der Fußball-Regionalliga gestoppt.

Ein Treffer von Andreas „Bobo“ Mayer entschied vor 671 Zuschauern auf sehr tiefem Boden das Schwaben-Derby mit 1:0 (0:0). Zuvor war die U23-Mannschaft des FCA fünfmal in Folge ungeschlagen geblieben. Augsburgs Trainer Dieter Märkle war hinterher ziemlich angefressen. Für den gesperrten Mittelfeldmotor Maik Uhde war Shawn Parker aus dem Erstliga-Kader in seine Mannschaft gerückt, dazu tummelten noch weitere Jungprofis in der Startelf. Doch was Märkle von seiner Mannschaft gesehen hat, gefiel ihm allenfalls jeweils die Anfangs-Viertelstunde beider Halbzeiten. „Die Einstellung hat nicht gestimmt“, zeigte sich der Coach ziemlich verstimmt und kurz angebunden. Von der Leistung der Vorwoche, als Tabellenführer TSV 1860 München II gestürzt wurde, war nicht viel zu sehen.

Aufgrund der zweiten Hälfte war der Memminger Sieg verdient. Die Einwechslungen von Steffen Friedrich, vor allem Ugur Kiral und Fabian Krogler brachten Schwung in die eigene Offensive und Chancen. Der Treffer des Abends war allerdings ein „dreckiges Tor“, das man auch mal braucht, wenn sonst nichts geht. Mayer war in der 73. Minute erfolgreich, weil FCA-Torhüter Ioannis Gelios durch einen eigenen Abwehrspieler irritiert wurde. Der Ball trudelte fast im Zeitlupentempo zum 1:0 über die Linie – der vierte Saisontreffer von Mayer, der diesmal als zweite Spitze neben Michael Geldhauser operierte .Der Torschütze räumte denn auch ein, dass es „ein glücklicher Sieg war“. FCM-Trainer Christian Braun hatte diesmal ein gutes Gefühl, dass es am Ende nicht schiefgehen würde und der knappe Vorsprung über die Zeit gebracht werden kann. Sein Kollege Thomas Reinhardt war da deutlich nervöser. Aber es reichte, weil Torhüter Martin Gruber an diesem Abend alles sicher hatte und Augsburgs Stanese eine gute Kopfballmöglichkeit zum Ausgleich vergab (87.). Krogler hätte freilich noch das 2:0 machen müssen, als er den Ball von Kiral in die Gasse gespielt bekam (90.).

Mit dem Heimsieg in der fairen Partie (keine gelbe Karte) ist der FC Memmingen bis auf einen Punkt an den Gegner herangekommen und hat sich wieder etwas Luft nach unten verschafft. Nächsten Samstag (14 Uhr) ist bereits Vorrunden-Schluss mit dem Auswärtsspiel bei der diesjährigen Überraschungsmannschaft des SV Schalding-Heining.

Anzeige