Regierung will zusätzliche 1,1 Milliarden Euro für Breitbandausbau

Computer-Nutzer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Computer-Nutzer, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die Bundesregierung wird in den nächsten drei Jahren 1,1 Milliarden Euro zusätzlich in den flächendeckenden Ausbau des Breitbandnetzes investieren. Das geht aus dem Entwurf des Nachtragshaushalts hervor, den das Kabinett an diesem Mittwoch verabschieden will und über den das „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe) berichtet. Das Geld ist demnach Teil eines Investitionspakets des Bundes, von dem Infrastrukturminister Alexander Dobrindt (CSU) mit 4,35 Milliarden Euro den Großteil erhält.

Laut Entwurf wird Dobrindt 1,9 Milliarden extra in den Ausbau der Bundesfernstraßen investieren sowie knapp eine Milliarde in die Schienenwege. In die Wasserstraßen sollen bis 2018 zusätzlich 200 Millionen Euro fließen, weitere 160 Millionen Euro in die Erforschung der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie.

Über dts Nachrichtenagentur