Rebellen im Jemen weiten Einflussgebiet aus

Sanaa – Die Huthi-Rebellen im Jemen weiten ihr Einflussgebiet aus. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge nahmen die Huthis am Samstag den Flughafen, eine Militärbasis und mehrere öffentliche Gebäude der Stadt Taiz im Südwesten des Landes ein. Nun rückten die Rebellen auf die Stadt Aden vor, in der der Anfang des Jahres gestürzte Präsident Abed Rabbo Mansur Hadi Zuflucht gesucht hatte.

Mittlerweile befinden sich neun der 21 Provinzen des Landes weitestgehend unter der Kontrolle der Huthis. Am Sonntag befasst sich der UN-Sicherheitsrat mit der Lage im Jemen.

Über dts Nachrichtenagentur