Ravensburg – Wohnungsbrand mit einem Verletzten

Lkrs. Ravensburg/Ravensburg | 28.09.2011 | 11-1073

(go) Ein Wohnungsinhaber zog sich am Mittwochvormittag, 28.09.2011, bei einem Wohnungsbrand in einem 3½- stöckigen Mehrfamilienhaus in der Weststadt Rauchgasverletzungen zu. Er wurde ins Krankenhaus 14 Nothelfer Weingarten eingeliefert.

11-1073-1

 

10.36 Uhr erfolgte durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle des Landkreises Ravensburg die Alarmierung der Abteilung Stadt der Feuerwehr Ravensburg. Der Wohnungsinhaber hatte das Schadensereignis über die Polizeileitstelle gemeldet. Er wartete das Eintreffen der Hilfsdienste außerhalb des Gebäudes ab. Lage bei Ankunft der Einsatzkräfte: „Flammen schlagen aus einer Wohnung im 1. Obergeschoss, Fensterscheiben geborsten, massives Entweichen von Rauch“. Die Erkundung ergab, dass sich keine weiteren Bewohner im Gebäude aufhielten. Einsatzabschnitte wurde gebildet. Trupps im Innenangriff unter Atemschutz über das Treppenhaus, über die Gebäuderückseite durch Einsatz von tragbaren Leitern sowie von außen über Drehleiter verhinderten durch gezielte Brandbekämpfung eine Brandausbreitung. Zum Ausschluss von versteckten Brandnestern wurde eine Wärmebildkamera eingesetzt. Drücklüfter sorgten für eine Entrauchung des Schadensobjekts. Die Wasserversorgung erfolgte aus dem öffentlichen Hydrantennetz. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen war die Durchgangsstraße gesperrt. Eine Umleitung eingerichtet. Lagemeldung gegen 11:00 Uhr: „Feuer schwarz. Nachlöscharbeiten“. Die ersten Fahrzeuge kehrten an ihren Standort zurück. Eine Brandwache blieb vor Ort. Die Führungsgruppe der Feuerwehr Ravensburg zeichnete verantwortlich für die Sicherstellung der Kommunikation, Koordination und Dokumentation des Einsatzverlaufs.

Brandursache und Schadenshöhe müssen die eingeleiteten Ermittlungen ergeben.

Ebenfalls am Einsatz beteiligt die Abteilung Schmalegg, Kreisbrandmeister Oliver Surbeck, Notärzte, Fahrzeuge der DRK-Rettungswache Ravensburg sowie der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) Ravensburg). Gerhard Engele, diensthabender Bereitschaftsdienst der Stadt Ravensburg, verschaffte sich vor Ort ein Bild über Schadensausmaß und eingeleitete Maßnahmen. Mitarbeiter der EnBW schalteten das Schadensobjekt spannungsfrei.

Bild: Pressestelle Feuerwehren Lkrs. Ravensburg

Anzeige