Ravensburg – Tödlicher Bahnunfall mit 17-Jähriger

Lkrs. Ravensburg/Ravensburg + 14.09.2013 + 13-1648

Polizei-EinsatzwesteZu einem tödlichen Bahnunfall mit einem 17-jährigen Mädchen ist es am Samstag Nachmittag, 14.09.2013, auf der Bahnstrecke im südlichen Stadtgebiet von Ravensburg gekommen.

Die 17-Jährige überquerte kurz nach 13 Uhr von der Schwanenstraße kommend die Bahnlinie in Höhe der Robert-Bosch-Straße. Hierbei übersah sie einen aus Richtung Friedrichshafen herannahenden Regionalexpress. Der Lokführer leitete zwar beim Erkennen des Mädchens noch eine sofortige Bremsung ein, konnte einen Zusammenprall jedoch nicht mehr verhindern. Die 17-Jährige wurde vom Triebwagen frontal erfasst und war sofort tot.

Die Kriminalpolizei Ravensburg hat die Ermittlungen noch an der Unfallstelle aufgenommen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand gehen die Ermittler von einem Unglücksfall aus.

Der Bahnverkehr war nach dem Unfall für rund 2,5 Stunden unterbrochen. Der mit etwa 150 Passagieren besetzte Regionalexpress konnte seine Fahrt mit Verspätung fortsetzen. Fahrgäste wurden nicht verletzt. Der Zugführer wurde vom Krisenmanagement der Bahn betreut und von einem Kollegen abgelöst.

 

Anzeige