Ravensburg – Sachschaden nach Brand im Materiallager

Lkrs. Ravensburg/Ravensburg | 23.01.2012 | 12-0167

(go) Sachschaden in unbekannter Höhe entstand am Montagvormittag, 23.01.2012, bei einem Brand im ca. 120 qm großen Materiallager eines geschlossenen Schuh-SB in der Innenstadt.

rv
11.42 Uhr erfolgte durch die Leitstelle Oberschwaben die Alarmierung der Abteilung Stadt der Feuerwehr Ravensburg. Mitarbeiter der Firma hatten im Untergeschoss einen Brandgeruch und starke Rauchentwicklung festgestellt. Feuerwehrkommandant Claus Erb: „Die Erkundung der Einsatzkräfte ergab offenes Feuer im Untergeschoss sowie eine starke Verrauchung des mehrstöckigen, vermutlich aus dem 17. Jahrhundert stammenden Gebäudes Personen befanden sich nicht im Schadensobjekt“.

Gezielte Löschmaßnahmen von Trupps im Innenangriff unter Atemschutz verhinderten eine Brandausbreitung, insbesondere auf eine ebenfalls im Untergeschoss vorhandene Heizanlage einschließlich Heizöltanks. Eingelagertes Material sowie Einrichtungsgegenstände wurden in Mitleidenschaft gezogen und ins Freie gebracht. Drucklüfter sorgten für eine Entrauchung des Schadensbereichs. Eine Gefahr für unmittelbar angrenzende Gebäude bestand nicht. Zum Ausschluss von versteckten Brandnestern wurde eine Wärmebildkamera eingesetzt. Die Brandursache müssen die eingeleiteten Ermittlungen ergeben.
Neben Feuerwehr und Polizei ebenfalls vor Ort Kreisbrandmeister Oliver Surbeck sowie Fahrzeuge der DRK-Rettungswache Ravensburg und der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) Ravensburg. Die Führungsgruppe der Feuerwehr Ravensburg zeichnete verantwortlich für die Sicherstellung von Koordination, Kommunikation und Dokumentation des Einsatzverlaufs. Hinzugezogene Einsatzkräfte der Abteilung Taldorf unterstützten die Abteilung Stadt bei der Abarbeitung der Schadenslage.

Bild: Feuerwehr Ravensburg

Anzeige