Ravensburg – Pkw-Brand nach Verkehrsunfall auf Tankstellengelände

Lkrs. Ravensburg/Ravensburg | 28.04.2012 | 12-0936

28-04-2012 ravensburg pkw-brand tankstelle vu feuerwehr ravensburg new-facts-eu

(go) – Ein verletzter Pkw-Fahrer sowie Sachschaden in noch unbekannter Höhe ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls Samstag Nacht, 28.04.2012, mit nachfolgendem Pkw-Brand auf dem Betriebsgelände einer Tankstelle in der Innenstadt von Ravensburg.

4.07 Uhr erfolgte durch die Integrierte Leitstelle Oberschwaben die Alarmierung der Abteilung Stadt der Feuerwehr Ravensburg. Einsatzstichwort: „Großalarm“. Anrufer hatten einen Pkw-Brand auf dem Betriebsgelände einer zur Nachtzeit geschlossenen Tankstelle in der Innenstadt gemeldet. Lage bei Ankunft der Einsatzkräfte: Pkw in Vollbrand, keine Person im Fahrzeug. Eine weiträumige Absperrung der Einsatzstelle wurde eingerichtet. Zeitgleich erfolgte eine Schließung der Zufuhr des unterirdischen Gastanks sowie eine gezielte Brandbekämpfung durch Schaummitteleinsatz von Trupps unter Atemschutz. Eine Schadensausbreitung auf angrenzende Zapfsäulen wurde verhindert. Teile der Kunststoffverkleidung der Überdachung waren bereits durch Flammen und Hitze in Mitleidenschaft gezogen worden.

Nach ersten Erkenntnissen war der Fahrzeuglenker mit seinem Pkw von der Straße abgekommen und hatte die Entnahmestelle für Autogas gerammt und „aus den Angeln“ gehoben. Folge war ein Gasaustritt. Das Fahrzeug geriet sofort in Brand. Der einzige Insasse konnte sich in Sicherheit bringen. Er wurde zur medizinischen Abklärung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Wasserversorgung erfolgte aus dem öffentlichen Hydrantennetz. Weitere Maßnahmen waren die Durchführung von Schadstoffmessungen sowie der Einsatz einer Wärmebildkamera zum Ausschluss von versteckten Brandnestern im Bereich der Überdachung. Schaummittelrückstände wurden in die Kanalisation gespült. Die Kläranlage Langewies informiert. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen war angrenzenden Straßen gesperrt. Eine Umleitung eingerichtet. Den genauen Unfallhergang müssen die eingeleiteten Ermittlungen ergeben.

Neben Feuerwehr und Polizei ebenfalls am Einsatz beteiligt Notarzt und Fahrzeuge der DRK-Rettungswache Ravensburg,  der Bereitschaftsdienst der Stadt Ravensburg, Mitarbeiter des Umweltamtes des Landratsamtes Ravensburg sowie Fachberater Chemie der Feuerwehr Bad Waldsee zur fachlichen Beratung. Kreisbrandmeister Oliver Surbeck wurde über den Einsatzverlauf ständig informiert. Die Führungsgruppe der Feuerwehr Ravensburg zeichnete verantwortlich für die Sicherstellung der Koordination, Kommunikation und Dokumentation des Einsatzverlaufs. Einsatzleiter Claus Erb. „Vorsorglich waren weitere Kräfte des Gefahrgutzugs der Feuerwehr Ravensburg alarmiert worden. In der Ersteinsatzphase konnte nicht ausgeschlossen werden, dass Betriebsstoffe der Zapfsäulen sich freigesetzt hatten“.

Foto: Feuerwehr Ravensburg

Anzeige