Ravensburg – Gebäudebrand mit einer verletzten Person

Lkrs. Ravensburg | 06.11.2011 | 11-1342

(go) – Ein Gebäudebrand mit einer verletzten Hausbewohnerin  sowie mehrere Hilfeleistungen sind die Einsatzbilanz für Feuerwehren des Landkreises Ravensburg am Wochenende.

IMG 0834

Samstag, 05.11.2011, 1.46 Uhr: Alarmierung der Feuerwehren Wolpertswende und Weingarten zu einem Gebäudebrand im Ortsteil Mochenwangen. Dramatisch muss es zugegangen sein. Nach ersten Erkenntnissen standen Teile des mehr als 100 Jahre alten, 1 ½-geschossigen ehemaligen Bahnwärterhäuschens innerhalb kurzer Zeit  Vollbrand. Die einzige Hausbe-wohnerin konnte sich nur durch einen Sprung aus dem Fenster in Sicherheit bringen. Ihre Hilferufe hörten Mitarbeiter der gegenüberliegenden Papierfabrik Arctic Paper und verständigten die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle des Landkreises Ravensburg.

Weithin sichtbar aufsteigender Rauch wies den Einsatzkräften den Weg zum abseits – direkt an der Bahnlinie – gelegenen Einsatzort. Trotz gezielter Brandbekämpfung von Trupps im Innenangriff unter Atemschutz sowie von außen, u.a. über die Drehleiter der Feuerwehr Weingarten, konnte ein Totalschaden des ca. 80 qm großen, mit Schindel verkleideten Objekts nicht verhindert werden. Die Hausbewohnerin wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus St. Elisabethen Ravensburg eingeliefert, konnte aber bereits in Mittagsstunden wieder entlassen werden. Die Wasserversorgung erfolgte aus einem öffentlichen Gewässer. Gegen 05:30 Uhr konnten die ersten Einsatzkräfte an ihre Standorte zurückehren. Eine Brandwache blieb vor Ort. Brandursache und Schadenshöhe müssen die eingeleiteten Ermittlungen ergeben. Neben Feuerwehr und Polizei ebenfalls am Einsatz beteiligt Stellvertretender Kreisbrandmeister Norbert Fesseler, Notärzte, Fahrzeuge der DRK-Rettungswachen Ravensburg, die Helfer vor Ort-Gruppe Mochenwangen sowie Angehörige der Schnelleinsatzgruppe (SEG) der DRK-Bereitschaft Ravensburg. Ebenfalls in den Einsatzverlauf eingebunden waren Beamte der Bundespolizei Konstanz sowie ein Notfallmanager der Deutschen Bahn AG. Wegen starker Rauchausbreitung mussten durchfahrende Personenzüge auf Sicht fahren bzw. ihr Tempo verringern. Zudem hielten sich zahlreiche Schaulustige in unmittelbarer Nähe der Gleise auf. 19:41 Uhr erfolgte eine weitere Anforderung der eingesetzten Kräfte, um erneut in Brand geratene Teile des restlichen Daches abzulöschen und abzutragen.

6.31 Uhr: Anforderung der Feuerwehr Baienfurt auf die Landesstraße 314 im Bereich Waldbad. Es mussten die „Spuren“ eines vorausgegangenen Verkehrsunfalls auf der Fahrbahn zum Schutz weiterer Verkehrsteilnehmer beseitigt werden.

08:42 Uhr: Einsatz für die Abteilung Stadt der Feuerwehr Ravensburg zu einem Arbeitsunfall in der Südstadt. Ein Bauarbeiter war von einem Gerüst auf tiefer gelegene Ebenen abgestürzt. Zur Durchführung einer patientenschonenden Rettung des Verletzten wurde die Drehleiter eingesetzt.

Sonntag, 06.11.2011, 00.07 Uhr: Alarmierung der Feuerwehr Weingarten. Die Brandmeldeanlange eines Hotels in der Innenstadt hatte ausgelöst. In einer Toilette war ein Kleinbrand festgestellt und bis zur Ankunft der Einsatzkräfte bereits gelöscht worden. Drucklüfter sorgten für eine Entrauchung des Schadensbereichs. Brandursache und Schadenshöhe sind nicht bekannt.

00:21 Uhr: Technische Hilfeleistung durch die Abteilung Stadt der Feuerwehr Aulendorf. Nach Sachbeschädigung musste eine eingeschlagene Schaufensterscheibe am Bahnhof durch Holzmaterial ersetzt werden.

Pressestelle der Feuerwehren des Lkrs. Ravensburg

Anzeige