Ravensburg – Gebäudebrand fordert Feuerwehr

Lkrs. Ravensburg/Ravensburg | 23.12.2011 | 11-1685

(go) Sachschaden in unbekannter Höhe entstand am Freitag, 23.12.2011, kurz nach Mitternacht, bei einem Gebäudebrand in der Nordstadt. Verletzt wurde niemand.

IMG 1146

Nach ersten Erkenntnissen war die Hauseigentümerin durch krachende Geräusche sowie „Lichtschein“ von außen auf das Schadensereignis aufmerksam geworden. Ursache war der Vollbrand eines unmittelbar an das mehrstöckige, vier Jahre alte Passivhaus angebauten Carports. Die Hausbewohner, zwei Erwachsene sowie drei Kinder, konnten sich unverletzt ins Freie retten. Mehrere Anrufer hatten das Schadensereignis der Leitstelle Oberschwaben gemeldet. 00.11 Uhr erfolgte die Alarmierung der Abteilung Stadt der Feuerwehr Ravensburg. Feuerwehrkommandant Claus Erb: „Weithin sichtbar waren Feuerschein sowie eine starke Rauchentwicklung“. Erste Teile der Außenwände sowie der Isolierung waren bereits in Mitleidenschaft gezogen. Gezielte Löschmaßnahmen über Drehleitern sowie von Trupps im Innenangriff unter Atemschutz verhinderten eine weitere Brandausbreitung ins Gebäudeinnere. Ein vor dem Carport geparkter PKW und eingelagertes Gerät wurden ein Raub der Flammen. Zum Ausschluss von versteckten Brandnestern wurde eine Wärmebildkamera eingesetzt. Teile des Daches abgedeckt und später mit einer Plane verschlossen. Ebenso geöffnete Bereiche der Außenwand mit Holzmaterial. Drucklüfter sorgten für eine Entrauchung des Schadensobjekts. Die Wasserversorgung erfolgte aus dem öffentlichen Hydrantennetz.

Die Brandursache müssen die eingeleiteten Ermittlungen ergeben. Neben Feuerwehr und Polizei ebenfalls vor Ort Kreisbrandmeister Oliver Surbeck, Notarzt und Fahrzeug der DRK-Rettungswache Ravensburg sowie der Bereitschaftsdienst der Stadt Ravensburg. Mitarbeiter des Energieversorgers schalteten das Gebäude spannungsfrei. Eine Brandwache blieb bis in die Morgenstunden vor Ort.

Bild: Pressestelle Feuerwehren Lkrs. Ravensburg

Anzeige