Ravensburg – Gebäudebrände beschäftigen die Wehr

Lkrs. Ravensburg/Ravensburg | 19.11.2011 | 11-1460

(go) Arbeitsreicher Samstag, 19.11.2011, für die Einsatzkräfte der Abteilung Stadt der Feuerwehr Ravensburg. Zwei Gebäudebrände wurden abgearbeitet. Es entstanden Sachschäden in unbekannter Höhe.

IMG 1034 

2.57 Uhr: Einsatz für die Abteilung Stadt. Anwohner eines Wohngebiets in der Nordstadt hatten den Brand eines Anbaus einer Garage gemeldet. Weithin sichtbarer Feuerschein wies den anfahrenden Kräften den Weg. Lage bei Ankunft: „Vollbrand eines ca. 20 qm großen, in holzbauweise errichteten Anbaus“. Eingelagerte Geräte und Fahrräder wurden ein Raub der Flammen. Gezielte Löschmaßnahmen von Trupps unter Atemschutz verhinderten eine Brandausbreitung auf eine unmittelbar angrenzende Garage. In Mitleidenschaft gezogen wurden im oberen Bereich Teile eines mittelbar angrenzenden mehrstöckigen Wohnhauses. Scheiben von Fenstern waren bereits durch die enorme Hitzentwicklung geborsten. Teile der Kunststoffverkleidung geschmolzen. Die Brandursache müssen die eingeleiteten Ermittlungen ergeben. Verletzt wurde niemand. Neben Feuerwehr und Polizei ebenfalls am Einsatz beteiligt Notarzt und Fahrzeug der DRK-Rettungswache Ravensburg.

17.54 Uhr: Erneute Alarmierung der Abteilung Stadt. Einsatzstichwort: „Zimmer-/Wohnungsbrand“. Bewohner eines mehrstöckigen Wohn- und Geschäftshauses in der Innenstadt hatten der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle des Landkreises Ravensburg gemeldet, dass es in einer Wohnung im 1. Obergeschoss bei geschlossenem Fenster aus der Wand raucht. Was sich ungläubig anhört, entpuppte für die Einsatzkräfte als Realität. Durch Einsatz der Wärmebildkamera wurde eine erhöhte Temperatur in der Wand bzw. im Fußbodenfestgestellt. Nach Öffnung der Bereiche wurden verkohlte Holzbalken sowie Glutnester im Isoliermaterial abgelöscht und ins Frei gebracht. Ebenso ein Wärmespeicherofen. Nach ersten Erkenntnissen ist von ihm eine erhöhter Wärmestrahlung ausgegangen. Die genaue Schadensursache müssen die eingeleiteten Ermittlungen ergeben. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen wurde das Gebäude spannungsfrei geschaltet. Neben Feuerwehr und Polizei ebenfalls vor Ort ein Fahrzeug sowie die Schnelleinsatzgruppe (SEG) der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) Ravensburg. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen hatten die Hausbewohner das Gebäude verlassen. 

Pressestelle Feuerwehr Lkrs. Ravensburg

Anzeige