Ravensburg – Feuerwehrmann bei Einsatz verletzt

Lkrs. Ravensburg/Ravensburg + 29.09.2012 + 12-2325

(go) – Ein verletzter Feuerwehrangehöriger, zwei verletzte Anwohner sowie Sachschaden in noch unbekannter Höhe ist die Bilanz eines Gebäudebrands am Samstag Abend, 29.09.2012, in einem Wohngebiet der Nordstadt von Ravensburg.

29-09-2012 gebaeudebrand-ravensburg  gold new-facts-eu

19.20 Uhr erfolgte durch die Integrierte Leitstelle Oberschwaben die Alarmierung der Abteilung Stadt der Feuerwehr Ravensburg. Mehr als zehn Anrufer hatten innerhalb kurzer Zeit das Schadensereignis gemeldet. Bis in die Innenstadt sichtbarer Feuerschein sowie eine starke Rauchentwicklung wiesen den Einsatzkräften den Weg. Lage bei Ankunft: „Vollbrand einer Gartenhütte“. Innerhalb kurzer Zeit war es zu einem Überschlag auf alle Stockwerke des unmittelbar angrenzenden, 1990 erbauten Wohnhauses gekommen. Fensterscheiben waren durch die hohe Hitzeentwicklung geborsten. Eingelagerte Gasflaschen mit lautem Knall explodiert. Löschversuche von Anwohnern in der lichterloh brennenden Gartenhütte verliefen ergebnislos. Ein Hausbewohner konnte von Nachbarn noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. Weitere Personen befanden sich nicht im Objekt.

Gezielte Brandbekämpfung  im Innenangriff von Trupps unter Atemschutz sowie von außen über tragbare Leitern und Drehleiter verhinderten eine weitere Brandausbreitung. Teile der stark rauchenden Dachhaut wurden über Drehleiter zur Durchführung  von Löschmaßnahmen geöffnet. 19.53 Uhr war der Brand unter Kontrolle. Es folgten Nachlöscharbeiten. Drucklüfter sorgten für eine Entrauchung des Gebäudes. Zum Ausschluss von versteckten Brandnestern wurden zwei Wärmebildkameras eingesetzt. Die Wasserversorgung erfolgte aus dem öffentlichen Hydrantennetz. Eine Brandwache blieb die nächsten Stunden vor Ort. Unterstützt wurde die Abteilung Stadt von Einsatzkräften der Abteilung Schmalegg.

Schadenshöhe und Brandursache müssen die eingeleiteten Ermittlungen ergeben.

Leitender Notarzt Dr. Peter Lessing, Fahrzeuge und Personal der DRK-Rettungswache Ravensburg sowie der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) Ravensburg übernahmen die Betreuung der Verletzten. Der verletzte Feuerwehrangehörige wurde mit einer Sturzverletzung ins Krankenhaus St. Elisabeth zur weiteren medizinischen Abklärung eingeliefert. Zwei Anwohner wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung vor Ort behandelt und beraten. Die Führungsgruppe der Feuerwehr Ravensburg zeichnete verantwortlich für die Sicherstellung von Koordination, Kommunikation und Dokumentation des Einsatzverlaufs.

Foto: Feuerwehr Ravensburg



Anzeige