Ravensburg – Brand bei Entsorgungsbetrieb durch Feuerwehr rasch unter Kontrolle

Lkrs. Ravensburg/Ravensburg + 04.05.2014 + 14-0632

04-05-2014-ravensburg-brand-entsorgungsunternehmen feuerwehr-gold-new-facts-eu titel

go – Sachschaden in unbekannter Höhe entstand am Sonntag Abend, 04.05.2014, bei einem Großbrand in einem Entsorgungsunternehmen in der Nordstadt von Ravensburg. Verletzt wurde niemand.

18.57 Uhr erfolgte durch die Integrierte Leitstelle Oberschwaben die Alarmierung der Abteilung Stadt der Feuerwehr Ravensburg. Einsatzstichwort: „Großbrand im Freien“. Mehrere Anrufer hatten das Schadensereignis gemeldet.

Bei Ankunft der Einsatzkräfte stand ein meterhoch aufgeschichteter Restmüllberg in Vollbrand, verbunden mit einer starken, weithin sichtbaren Rauchentwicklung. Gezielte Löschmaßnahmen von Trupps unter Atemschutz vom Boden sowie über Fahrzeuge sorgten innerhalb kurzer Zeit für eine Änderung der Schadenslage. Eingesetzt wurde Schaum-Löschmittel. Eine Ausbreitung auf mittelbar angrenzende Gebäude verhindert. Mit betriebseigenen Baggern wurde das Brandgut auseinandergezogen und abgelöscht. Zusätzlich zu den eingeleiteten Maßnahmen wurden Schadstoffmessungen im Umgebungsbereich durch ein Messfahrzeug durchgeführt. Die ermittelten Werte lagen innerhalb der gesetzlich festgelegten Grenzen.

Die Entsorgung des kontaminierten Löschmittels erfolgte durch einen Fachbetrieb. 

Nach Angaben der Geschäftsleitung waren ca. 100 Tonnen Restmüll in Brand geraten. Die Brandursache müssen die eingeleiteten Ermittlungen ergeben. Für die Dauer des Einsatzes war eine weiträumige Absperrung eingerichtet.  Es kam zu geringen Verkehrsbehinderungen.

Neben Feuerwehr und Polizei ebenfalls vor Ort stellvertretender Kreisbrandmeister Walter Kuon, Rettungsfahrzeuge der DRK-Rettungswache Ravensburg , der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) Ravensburg. Ebenfalls am Einsatz beteiligt  Mitarbeiter des Tiefbauamtes der Stadt Ravensburg, des Umweltamtes des Landratsamtes Ravensburg sowie der Fachberater Chemie der Feuerwehren Bad Waldsee und Isny. Die Abarbeitung der Schadenslage wurde von hinzugezogenen Kräften des Löschzugs Weissenau unterstützt.

Oberbürgermeister Dr. Daniel Rapp verschaffte sich einen Überblick über Schadensausmaß und eingeleitete Maßnahmen. Die Führungsgruppe der Feuerwehr Ravensburg sorgte für die Sicherstellung von Koordination, Kommunikation und Dokumentation des Einsatzverlaufs.


Foto: Gold/Pöppel


Anzeige