Ravensburg – Altstadt, glimpflicher Verlauf eines Entstehungsbrandes

Lkrs. Ravensburg/Ravensburg | 02.04.2012 | 12-0740

(go) – Glimpflich verlaufen ist am Montagabend, 02.04.2012, ein Entstehungsbrand in einem mehrstöckigen, mehrere hundert Jahre altem Wohn- und Geschäftshaus in der Altstadt von Ravensburg. Verletzt wurde niemand.

logo-120.46 Uhr erfolgte durch die Leitstelle Oberschwaben die Alarmierung der Abteilung Stadt der Feuerwehr Ravensburg. Die Einsatzkräfte befanden sich zu diesem Zeitpunkt in Zusammenarbeit mit anderen Hilfsorganisationen bei einer Routineübung auf dem Betriebsgelände eines pharmazeutischen Unternehmens in der Südstadt.

Bewohner der oberen Stockwerke hatten einen Brandgeruch mit aufsteigender Rauchentwicklung im Treppenhaus gemeldet. Sie warteten die Ankunft der Einsatzkräfte außerhalb des Gebäudes ab. Die Erkundung von Trupps im Innenangriff unter Atemschutz ergab als Schadensursache verschmorte Teile eines Kunststoff-Haushaltsgeräts auf eingeschalteter Herdplatte. Es wurde ins Freie gebracht. Drucklüfter sorgten für eine Entrauchung des Objekts. Es entstand geringer Sachschaden.

Feuerwehrkommandant Claus Erb: „ Eine Brandursache, die alltäglich überall passieren kann. Wir möchten nochmals auf die Installation von Rauchmeldern hinwiesen. Rauchmelder retten Leben“.

Neben Feuerwehr und Polizei ebenfalls am Einsatz beteiligt Notärztin sowie Fahrzeuge der DRK-Rettungswache Ravensburg und der Johanniter-Unfall-Hilfe (JUH) Ravensburg.

Anzeige