Rapper Cro trotz Bekanntheit zu Hause ungestört

Cro, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Cro, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der Rapper Cro kann nach eigenem Bekunden trotz seiner Bekanntheit zu Hause ungestört mit dem Hund spazieren gehen. „Die direkten Nachbarn wissen Bescheid, aber dann hört es auch schon auf“, sagte der schwäbische Rapper mit der Panda-Maske im Gespräch mit der „Bild“. „Keine Fans vor der Tür, die nerven, keine Menschen, die mich auf der Straße komisch anreden.“

Gefragt nach seiner größten Angst sagte der 24-Jährige: „Ich will nicht der Idiot sein, der nach zwei, drei Jahren bankrott ist und plötzlich keine Freunde mehr hat. Deswegen gucke ich, dass alles im Gleichgewicht bleibt, das Geld gut angelegt ist und niemand von meinen Freunden beleidigt ist.“ Er gebe möglichst viel ab, damit er etwas zurückbekomme, „sollte es mir mal nicht so gut gehen“, so Cro weiter.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige