Rapper behalten Oberhand in den Album-Charts

Baden-Baden – Rapper behalten die Oberhand in den deutschen Album-Charts: An der Spitze steht „Neues von Gott“ von Reimkünstler Favorite, teilte GfK Entertainment am Dienstag mit. Sprachgewandt geht es demnach auch an dritter Stelle weiter: Der Heidelberger Kurdo präsentiert seinen zweiten Longplayer „Almaz“. Zwischen den beiden Hip-Hoppern platzieren sich Eisbrecher mit „Schock“ – einem Werk, das selbstbewusst Elemente aus Rock, Metal, Elektro und Neuer Deutscher Welle kreuzt.

Papa Roach knüpfen mir „F.E.A.R.“ knüpfen an Erfolge der 2000er-Jahre an und steigen an sechster Stelle ein. DJ Mag erobert mit seinem Debütalbum „United We Are“ die elfte Position. In den Singlecharts halten sich James Newton Howard und Jennifer Lawrence an der Spitze. „The Hanging Tree“ wird von Calvin Harris feat. Ellie Goulding („Outside“) und Mark Ronson feat. Bruno Mars („Uptown Funk“) gejagt.

Über dts Nachrichtenagentur