Ramsauer: Seehofer soll Gedankenspiele über weitere Amtszeit aufgeben

Peter Ramsauer, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Peter Ramsauer, über dts Nachrichtenagentur

München – In der CSU ist die Nachfolge-Debatte um Parteichef Horst Seehofer mit neuer Heftigkeit entbrannt: Gegenüber „Bild“ (Montag) forderte CSU-Vize Peter Ramsauer Seehofer auf, Gedankenspiele über eine weitere Amtszeit aufzugeben. „Die Stimmung an der Parteibasis ist klar: Sie will einen Wechsel zur nächsten Wahl, so wie es auch bisher von Seehofer selbst vertreten wurde“, sagte Ramsauer. Er sei in den zurückliegenden Wochen in vielen Kreisverbänden unterwegs gewesen.

Eine andere Botschaft sei den Mitgliedern nun nicht mehr zu vermitteln. Seehofer selbst hatte eine erneute Kandidatur bei der Landtagswahl im Jahr 2018 nicht mehr ausgeschlossen. „Ich habe das große Ziel, dass wir in der CSU einen geordneten Generationenübergang hinbekommen. Aber ich wüsste auch, was ich zu tun hätte, wenn kein ordentlicher Übergang gewährleistet wäre“, sagte Seehofer dem Nachrichten-Magazin „Der Spiegel“. Bislang hatte der CSU-Chef stets betont, 2018 nicht erneut als Ministerpräsident kandidieren zu wollen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige