Rammingen – Junge Frau rutscht mit Pkw in Gegenverkehr – zwei Leichtverletzte

29-12-14_BY_A7-Memmingen-Woringen-Unfall-Schnee-Feuerwehr-poeppel-new-facts-eu0003

Symbolbild

Am Dienstagmorgen, 01.03.2016, ereignete sich ein Verkehrsunfall außer Orts auf der Kreisstraße, zwischen Rammingen und Kirchdorf, Lkrs. Unterallgäu. Eine 21-jährige Fahrerin war in südlicher Richtung unterwegs, als sie bei schneebedeckter Fahrbahn die Kontrolle über ihren Kleinwagen verlor und dabei auf die Gegenfahrbahn geriet. Ein entgegenkommender 32-jähriger Pkw-Fahrer konnte trotz Brems- und Ausweichmanöver den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Da die junge Frau nicht mehr die Türen öffnen konnte, musste die Feuerwehr sie aus ihrem total demolierten Auto befreien. Beide Autofahrer wurden durch den Unfall leicht verletzt.

Es entstand ein Gesamtschaden von über 30.000 Euro. Infolge des ersten Verkehrsunfalls und der damit verbundenen kurzzeitigen Straßensperrung staute sich der Verkehr an dieser Stelle in beide Richtungen. Dabei fuhr ein unaufmerksamer 22-jähriger Autofahrer aus nördlicher Richtung kommend am Stauende auf einen stehenden Pkw auf. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro, verletzt wurde niemand.