Rammingen – Feuerwehr findet bei Löscharbeiten eine tote Person – Brand in Dachwohnung

2017-09-23_Unterallgaeu_Rammingen_Brand_Gebaeudet_Toter_Feuerwehr_Poeppel_0041

Foto: Pöppel

Bei einem Brand in einer Holzverarbeitungsfirma kam ein Mensch ums Leben. Der Schaden wird auf nahezu 300.000 Euro geschätzt.

Am Samstagabend, 23.09.2017, gingen kurz nach 23 Uhr, in der Einsatzzentrale der Polizei Notrufe bezüglich eines Brandes in einer Holzverarbeitungsfirma in Unterrammingen, Lkrs. Unteallgäu, ein. Eine Halle des Betriebes brannte. Aus der Einliegerwohnung der Halle hatten sich zwei Männer auf das Dach der Halle gerettet und konnten dort von der Feuerwehr geborgen werden. Die beiden vom Dach geretteten Personen hatten Verletzungen erlitten, einer der beiden Personen wurde ins Krankenhaus verbracht. Eine weitere Person hatte eine Rauchgasvergiftung erlitten. Eine Person wurde in einem der Zimmer der Einliegerwohnung im Brandobjekt tot aufgefunden. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Memmingen übernommen.
Zur Brandbekämpfung waren die Feuerwehren aus Rammingen, Türkheim, Bad Wörishofen, Zaisertshofen, Tussenhausen, Ettringen und Amberg mit 174 Einsatzkräften vor Ort. Der Rettungsdienst war mit 18 Einsatzkräften angerückt.

 

UPDATE 25.09.2017 hier