Ramelow bekräftigt Wunsch nach Rot-Rot-Grün in Thüringen

Erfurt – Der Vorsitzende der Linken-Landtagsfraktion in Thüringen, Bodo Ramelow, hat die Bildung einer rot-rot-grünen Koalition unter Führung der Linken bekräftigt. „Die drei Parteien müssen sich zusammensetzen, in den Sondierungen jetzt klären, wie ein Regierungsauftrag entwickelt werden kann, der eine sichere und stabile Koalition ermöglicht“, sagte der Linken-Politiker am Montag im Gespräch mit dem Deutschlandfunk. „Ich traue uns zu, dass wir Rot-Rot-Grün gestalterisch auf den Weg bringen.“

In Thüringen ist nach der Landtagswahl sowohl eine Neuauflage der Koalition aus CDU und SPD als auch ein Machtwechsel hin zu einer rot-rot-grünen Mehrheit möglich. Nach aktuellen Schätzungen kämen beide Bündnisse im Erfurter Landtag mit 46 Sitzen aber lediglich auf eine Mehrheit von einem Mandat. Dazu erklärte der Linken-Politiker: „46 zu 46 ist auch ein Wahlauftrag für Rot-Rot-Grün, denn in der CDU sind eine ganze Reihe von Einzelabgeordneten gewählt worden, die Frau Lieberknecht das Vertrauen nicht aussprechen werden. Ich kann mir nicht vorstellen, wie die CDU-Landtagsfraktion, die jetzt gewählt worden ist, tatsächlich ein Vertrauen zu Frau Lieberknecht aufbauen sollte, das vorher schon erkennbar verloren gegangen ist.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige