„Bewaffneter Einbrecher“ in Neu-Ulm

Neu-Ulm | 16.06.2011 | 11-323

In der Nacht auf Donnerstag, 16.06.2011, genau zur mitternächtlichen Stunde, rief eine Frau aus Neu-Ulm auf der Wache der Polizei Neu-Ulm an und teilte aufgeregt mit, dass auf ihrem ebenerdigen Balkon jemand herumhantieren würde. Sie befürchte einen Einbrecher. Die Streife solle bei ihr drei Mal klingeln, dann mache sie auf. Die Streife war nach kurzer Zeit vor Ort, konnte aber am Balkon und in der näheren Umgebung nichts Verdächtiges feststellen.

 

Auch war kein Schaden zu sehen. Die Mitteilerin konnte zunächst beruhigt werden, rief jedoch nach kurzer Zeit wieder an und teilte mit, dass erneut jemand auf ihrem Balkon stehe. Die erneute Überprüfung war diesmal von Erfolg gekrönt und der Eindringling konnte auf frischer Tat festgenommen werden. Dieser wehrte sich gegen die Maßnahmen, indem er sich einrollte und seine gefährlichen Stacheln ausfuhr. Die Beamten setzten sich jedoch durch und den Störenfried, einen Igel, in der Glacis-Anlage wieder aus.

Anzeige