Putin verteidigt Krim-Anschluss

Wladimir Putin, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wladimir Putin, über dts Nachrichtenagentur

Sankt Petersburg (dts Nachrichtenagentur) – Der russische Präsident Wladimir Putin hat erneut den Anschluss der Halbinsel Krim an Russland verteidigt. Mit dem Einschreiten in der Region habe man ein ähnliches Chaos verhindert wie in den Regionen Donezk und Lugansk, erklärte Putin am Freitag auf dem Wirtschaftforum in Sankt Petersburg. „Wir haben eine solche Tragödie abgewendet.“

Die Ukraine befinde sich in einem „echten Bürgerkrieg“ und die USA hätten sich dafür durch ihre politische Einmischung mitverantwortlich gemacht, so Putin. Auf die Verschiebung der Unterzeichnung eines Assoziierungsabkommens mit der Europäischen Union sei „ein Putsch, der durch unsere amerikanischen Freunde unterstützt wurde“, gefolgt. Die Sanktionen, die nun gegen Russland verhängt würden, würden dem Westen mehr schaden als Russland, kündigte Putin an.

Anzeige