Putin: Ukraine-Konflikt nicht einseitig betrachten

Wladimir Putin, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wladimir Putin, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Russlands Präsident Wladimir Putin hat sich in einem Interview zur Ukraine-Krise geäußert und betont, „dass man das Problem nicht einseitig betrachten“ dürfe. „Heute gibt es Kampfhandlungen im Osten der Ukraine, die ukrainische Regierung hat Truppen eingesetzt. Es kommen sogar Raketengeschosse zum Einsatz, aber wird das erwähnt? Mit keinem Wort“, sagte Putin in dem Exklusiv-Interview, das der NDR-Autor Hubert Seipel für die ARD geführt hat.

„Das heißt, dass Sie wollen, dass die ukrainische Regierung dort alle vernichtet, sämtliche politischen Gegner und Widersacher. Wollen Sie das? Wir wollen das nicht. Und wir lassen es nicht zu.“ Das Interview wird am Sonntag um 21:45 Uhr in der Sendung „Günther Jauch“ im Ersten zu sehen sein, wie der NDR am Samstag mitteilte.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige