Post-Drohnen sollen künftig in speziellen Zonen getestet werden

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Drohnen sollen in Deutschland künftig in gesondert ausgewiesenen Testgebieten erprobt und weiterentwickelt werden können. Wie die „Saarbrücker Zeitung“ (Freitag) berichtet, sieht dies ein Vorstoß aus der Union vor, über den möglichst bald mit Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) beraten werden soll. Demnach könnte dann in bundesweiten Modellregionen vor allem der gewerbliche Zustellbetrieb großflächig getestet werden.

Der Verkehrsexperte der Union, Patrick Schnieder (CDU), sagte der Zeitung: „Der ländliche Raum ist dafür bestens geeignet.“ In der Drohnen-Technologie steckten Chancen, „die man austesten muss“. Solche Zonen gebe es bereits in den USA, Kanada, Großbritannien und in Dänemark. Vor allem der ländliche Raum könne von den Fluggeräten profitieren. „Lästige Autofahrten würden überflüssig und insbesondere für ältere Menschen wird das Leben einfacher“, so Schnieder. Bundesverkehrsminister Dobrindt plant bereits schärfere Vorschriften für die Nutzung von Drohnen. Neben einer Kennzeichnungspflicht sind auch Flugverbote über Wohngrundstücke und Menschenansammlungen, in Flughafennähe oder über Einsatzbereichen von Polizei und Feuerwehr geplant. Die entsprechende Verordnung soll laut Verkehrsministerium „demnächst“ im Kabinett beraten werden.

DHL-Drohne, über dts Nachrichtenagentur
Foto: DHL-Drohne, über dts Nachrichtenagentur