Post attackiert Verdi: Spiel "mit den Ängsten der Mitarbeiter"

Deutsche Post DHL, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Deutsche Post DHL, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Nach dem Abbruch der Tarifgespräche zwischen der Deutschen Post und der Gewerkschaft Verdi am Samstag erhebt der Logistik-Konzern schwere Vorwürfe. „Das von Verdi kritisierte Thema Fremdvergabe ist gar kein Tarifthema und daher auch nicht Teil des Angebots. Hier wird auf unverantwortliche Weise mit den Ängsten der Mitarbeiter gespielt“, sagte Konzernpersonalvorstand und Verhandlungsführerin für die Post, Melanie Kreis, der Zeitung „Bild am Sonntag“.

Die Behauptung von Verdi, die Deutsche Post habe kein Interesse an einem Gesamtpaket sei „schlicht falsch“. Kreis kritisierte: „Verdi beharrt weiter auf absurd hohen Forderungen, die insgesamt mehr als 12 Prozent Lohnerhöhung bedeuten würden.“

Über dts Nachrichtenagentur