Polizeigewerkschaft will keine Wachpolizisten gegen Einbrecher

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Deutsche Polizeigewerkschaft hat die Pläne von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen mit Wachpolizisten scharf kritisiert. Gegenüber „Bild“ (Freitag) sagte Rainer Wendt, Bundesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft: „Wachpolizisten sind für den Schutz vor Einbrechern nicht ausgebildet. Sie können die Polizei lediglich beim Objektschutz von Botschaften und Flüchtlingsheimen oder der Aufnahme von Blechschäden im Straßenverkehr entlasten. Nur voll ausgebildete Polizisten können es mit gefährlichen Einbrecherbanden aufnehmen.“

Allerdings könnten Wachpolizisten nach mehreren Monaten Diensterfahrung auch zu vollwertigen Polizisten ausgebildet werden. „Das wäre eine mögliche Option“, sagte Wendt der „Bild“.

Sicherheitsdienst an einer Kaserne, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Sicherheitsdienst an einer Kaserne, über dts Nachrichtenagentur