Polizeigewerkschaft: Grenzkontrollen gefährden Bundesliga-Einsätze

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Einführung von temporären Grenzkontrollen in Deutschland führt nach Einschätzung der Polizeigewerkschaft zu einer Überlastung der Polizeieinsatzkräfte. Gegenüber „Bild“ (Dienstag) erklärte Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG): „Die Kontrollen dürfen nicht über Monate gehen. Dafür gibt es nicht genügend Personal.“

Wendt betonte, die Belastung für die Bundespolizisten könnte auch Auswirkungen auf den Spielbetrieb der Fußball-Bundesliga haben. „Notfalls müssen auch Bundesliga-Fußballspiele abgesagt oder verschoben werden“, sagte Wendt gegenüber „Bild“. Er beklagte zudem, dass die „Einsatzkräfte völlig erschöpft sind. Das Elend und die schrecklichen Geschichte der Flüchtlinge nimmt sie stark mit. Wir fahren die Bundespolizei gerade auf Verschleiß.“

Polizei im Fußball-Stadion, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Polizei im Fußball-Stadion, über dts Nachrichtenagentur