Polizei sieht keine erhöhte Gefahrenlage für Spiel der DFB-Elf

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) sieht nach den Anschlägen von Brüssel keine erhöhte Gefahrenlage für das Länderspiel der deutschen Fußballnationalmannschaft gegen England am Samstag in Berlin. „Derzeit gibt es keinen Grund, die Begegnung abzusagen“, sagte GdP-Chef Oliver Malchow der „Saarbrücker Zeitung“ (Donnerstagausgabe). Malchow betonte weiter, die Gefahrenlage für das Spiel sei „im Moment nicht höher als vor den Anschlägen. Aber die Besucher werden sich auf stärkere Kontrollen einstellen müssen.“

Zugleich erinnerte der GdP-Chef daran, dass nach der Länderspielabsage Deutschland gegen die Niederlande im November in Hannover wegen Terrorgefahr die Polizeipräsenz bei solchen Veranstaltungen erhöht worden sei. Mit Blick auf mehr Sicherheit an Bahnhöfen oder Flughäfen sagte Malchow, solche Ziele ließen sich nur durch mehr Personal besser sichern. „Die Zielrichtung kann doch nur sein, die Täter vor ihrer Tat daran zu hindern.“

Fußballfans auf der Berliner Fanmeile, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußballfans auf der Berliner Fanmeile, über dts Nachrichtenagentur