Polizei setzt bei Einbruchschutz auch auf Aufklärung und Eigeninitiative

tag_des_einbruchschutzes

Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden bedeutet für viele Menschen, ob jung oder alt, einen großen Schock. Es gibt Möglichkeiten, sein Haus oder seine Wohnung vor Einbrechern zu schützen. Lassen Sie sich von der Polizei aufklären!

„Bei mir ist nichts zu holen, da bricht niemand ein“ ist ein Gedanke, den sicherlich einige Bürgerinnen und Bürger haben – und damit definitiv falsch liegen. Denn Opfer eines Einbruches kann jeder werden, da Einbrecher ihre Taten auch in Gebäuden begehen, ohne exakt zu wissen, ob es etwas lohnenswertes zu holen gibt.

Und was auch nicht jeder weiß:
Einbrüche können durch eine Vielzahl von Maßnahmen verhindert werden. Das belegt eine Statistik, die durch das Bayer. Landeskriminalamt veröffentlicht wurde. Danach wurden 2013 in Bayern über 1.600 Einbrüche durch mechanische Sicherung oder Einbruchmeldeanlagen verhindert. Sehr interessant auch, dass zusätzlich mindstens 325 Fälle durch Aufmerksamkeit und Zivilcourage unterbunden wurden.
Und genau hier möchten die Dienststellen des Polizeipräsidiums ansetzen und bieten in den kommenden Wochen Termine an, bei denen sich Interessierte über die Möglichkeiten des Einbruchschutzes Informieren können. Zeiten und Örtlichkeiten werden durch uns rechtzeitig angekündigt.

 

Polizei bietet Beratung an


Darüber hinaus steht natürlich jede Polizeidienststelle immer für Informationen zur Verfügung; vor allem aber die Beratungsstellen der Kriminalpolizei, die wie folgt zu erreichen sind.

Für die Landkreise Ober- und Ostallgäu, Lindau und die kreisfreien Städte Kaufbeuren und Kempten:
Kriminalpolizei Kempten, 87435 Kempten, Hirnbeinstraße 10,
Telefon: (0831) 9909-0, Mail: pp-sws.kempten.kpi[at]polizei.bayern.de.

Für den Landkreis Unterallgäu und dem ehemaligen Landkreisgebiet Krumbach, sowie der kreisfreien Stadt Memmingen:
Kriminalpolizei Memmingen, 87700 Memmingen, Am Schanzmeister 2,
Telefon: (08331) 100-0, Mail: pp-sws.memmingen.kpi[at]polizei.bayern.de.

Für die Landkreise Neu-Ulm und Günzburg (exklusive dem Gebiet des früheren Landkreises Krumbach):
Kriminalpolizei Neu-Ulm, Reuttier Straße 64, 89231 Neu-Ulm,
Telefon: (0731) 8013-0, Mail: pp-sws.neu-ulm.kpi[at]polizei.bayern.de.

Anzeige