Politologe: Trump hat mit Abbruch der Weltordnung begonnen

Regensburg (dts Nachrichtenagentur) – Der Politologe Stephan Bierling ist der Auffassung, dass US-Präsident Donald Trump mit dem Abbruch der liberalen Weltordnung begonnen hat. „Das ist natürlich umso tragischer, als diese Weltordnung, die wir auch als `Pax Americana` bezeichnen, ja gerade von Washington in den letzten 40, 50 Jahren errichtet und verteidigt worden ist“, sagte Bierling am Sonntag im Deutschlandfunk. Im Moment sehe man den Zerfall dieser liberalen Ordnung.

„Die Machtverschiebung auf dem Planeten ist dramatisch in den letzten 15 Jahren vorangeschritten.“ Trump glaube, in einer Situation zu sein, „wo die Kosten für die Aufrechterhaltung der Ordnung so hoch sind, dass er sich die nicht mehr leisten will“, sagte der Politologe. Der Europäischen Union warf Bierling vor, sehr schlecht auf diese Situation vorbereitet zu sein. Insbesondere für Deutschland sei das ein Problem. „Deutschland ist stärker abhängig von internationaler Stabilität als jedes andere Land vergleichbarer Größe auf dem Planeten“, so Bierling. Als Gründe nannte er die Lage mitten in Europa und die Exportabhängigkeit Deutschlands.

Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Donald Trump, über dts Nachrichtenagentur