Politiker und Manager: WM-Titel Vorbild und Ansporn für Bevölkerung

Deutschland bekommt den WM-Pokal am 13.07.2014, Marcello Casal Jr/Agência Brasil, Lizenztext: dts-news.de/cc-by
Foto: Deutschland bekommt den WM-Pokal am 13.07.2014, Marcello Casal Jr/Agência Brasil, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

Berlin – Führende Politiker und Manager haben die deutsche Bevölkerung dazu aufgerufen, den Sieg der Nationalmannschaft bei der Fußball-WM als Vorbild und Ansporn zu nehmen. „Die tolle Leistung der Mannschaft hat gezeigt: Für harte Arbeit wird man belohnt. Gemeinsam schafft man viel mehr, als der Einzelne es für möglich gehalten hat“, sagte Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) der „Bild“.

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) betonte, „der Wille zum Sieg und diese ungeheure Disziplin zeigen uns, dass man Unglaubliches erreichen kann“. VW-Vorstandschef Martin Winterkorn verlangte mehr Engagement und Einsatz für Bildung in Deutschland. „Der Grundstein für diesen WM-Titel wurde in den perfekt funktionierenden Nachwuchszentren des DFB gelegt. Ich meine: Das muss ein Vorbild für ganz Deutschland sein. Schenken wir unseren Schulen und Universitäten endlich die gleiche Aufmerksamkeit“, sagte Winterkorn der Zeitung. Der Vorstandschef von ThyssenKrupp, Heinrich Hiesiger, erklärte: „Die deutsche Nationalelf ist für mich ein Muster an Teamplay. Es geht immer um den Sieg der Mannschaft. Grundvoraussetzung dafür sind gegenseitiges Vertrauen, Offenheit, Respekt und gemeinsame Werte und Ziele.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige