Poggenburg hält Tolerierung von Schwarz-Gelb durch AfD für denkbar

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – AfD-Bundesvorstandsmitglied André Poggenburg hält nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen die Duldung einer schwarz-gelben Bundesregierung durch die AfD im Bundestag für möglich. „Ernsthaft in Erwägung könnte die AfD die Tolerierung von Schwarz-Gelb ohne Angela Merkel unter der Voraussetzung ziehen, dass unsere primären Ziele – Ausbau der Inneren Sicherheit und kein Familiennachzug – in einer solchen Koalition stärkere Berücksichtigung fänden“, sagte Poggenburg der „Welt“. Hingegen schloss Poggenburg, der Partei- und Fraktionschef der AfD in Sachsen-Anhalt ist, die Tolerierung einer Koalition von Union und Grünen aus.

„Eine schwarz-grüne Koalition werden wir nicht tolerieren, ebenso wenig eine schwarz-gelbe Koalition unter Führung von Angela Merkel.“ Zugleich, so Poggenburg weiter, stehe die AfD „auch Neuwahlen sehr aufgeschlossen und positiv gegenüber“.

André Poggenburg, über dts Nachrichtenagentur
Foto: André Poggenburg, über dts Nachrichtenagentur