Pleß, Lkr. Unterallgäu | +++ UPDATE +++ Durchsuchungsbeschlüsse vollzogen | Waffen sichergestellt

Bild: POL

PLEẞ, LKR. UNTERALLGÄU. Die heute durchgeführten Durchsuchungen sind abgeschlossen. Es wurden Schusswaffen und diverse weitere Gegenstände sichergestellt.

Gegen 8 Uhr begannen die Durchsuchungen heute an den Anwesen eines 50-Jährigen und eines 60-Jährigen, welche sich beide gegenseitig bekannt sind.
Ausgangspunkt war ein Ermittlungsverfahren gegen den 50-Jährigen wegen Häuslicher Gewalt Anfang Oktober 2018. Im Rahmen dieses Verfahrens gelangte die Polizeiinspektion Memmingen an Erkenntnisse über verbotswidrige Waffenbesitze beider Männer.

Aufgrund der Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Memmingen und Polizei Memmingen erließ das Amtsgericht Memmingen Durchsuchungsbeschlüsse, die heute vollzogen wurden.

Dadurch erhärteten sich die Verdachtsmomente des unerlaubten Waffen- und Munitionsbesitzes. Die Beamten stellten Schusswaffen und Munition sicher, deren strafrechtliche Bewertung aber noch nicht abgeschlossen ist. In diese Bewertung sind Waffenexperten des Bayerischen Landeskriminalamts eingebunden.
Waffen, deren Besitz für Erwachsene keine Strafbarkeit darstellen, werden zur Gefahrenabwehr sichergestellt.
Derzeit wird gegen beide Männer wegen möglicher Verstöße gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetz ermittelt. Das Landratsamt Unterallgäu wird zur Prüfung eines Waffenbesitzverbotes informiert.

Bei einem der beiden Männern soll es sich um den Bürgermeister der Gemeinde handeln.