Pkw-Brandstifterin (53) verhaftet

Lkrs. Unterallgäu/BadWörishofen | 21.06.2011 | 11-371

Auf frischer Tat wurde in der Nacht auf Mittwoch, 22.06.2011, gegen 2.00 Uhr, eine 53-jährige Frau aus Bad Wörishofen im Stadtbereich angetroffen, als sie versuchte, ein Auto im Bereich eines Reifens in Brand zu setzen. Die Beamten der Polizei Bad Wörishofen konnten die Frau widerstandslos festnehmen.

In Bad Wörishofen war es seit mehreren Wochen zu Brandstiftungen gekommen, die von  der Kripo Memmingen bearbeitet wurden.

So war in der Sebastian-Kneipp-Fachschule, sowie in einem Wohnhaus, vorsätzlich ein Brand gelegt worden. Bei dem Brand in der Kneippschule waren zwei Personen leicht verletzt worden. In drei Fällen wurden PKW in Brand gesetzt Durch die Brände wurde insgesamt ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro verursacht.

Aufgrund der diversen Straftaten waren die Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen der Polizei Bad Wörishofen mit Unterstützung durch weitere Dienststellen in den vergangen Wochen erheblich intensiviert worden, wodurch die Festnahme der Frau gelang. Die Kripo Memmingen hat auch in dem aktuellen Fall die Sachbearbeitung übernommen.

Wegen des begründeten Tatverdachts, dass die 53-Jährige die genannten Taten begangen haben könnte, wurde sie am Mittwochnachmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen der zuständigen Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Diese erließ Haftbefehl gegen die Frau, worauf diese in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde.

Zur Motivlage oder den Hintergründen der Tat sind zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben möglich. Derzeit wird geprüft, ob die 53-Jährige für weitere Straftaten im Bereich Bad Wörishofen in Frage kommt.

Anzeige