Pilotenvereinigung nimmt Germanwings gegen CDU-Kritik in Schutz

Germanwings, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Germanwings, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main – Die Pilotenvereinigung Cockpit hat die Fluggesellschaft Germanwings gegen Kritik aus der CDU im Zusammenhang mit dem Airbus-Absturz in Frankreich in Schutz genommen. „Die Vereinigung Cockpit erachtet das Recht auf freie Meinungsäußerung als ein sehr hohes Gut in einer Demokratie, jedoch sollte man sich als Person des öffentlichen Lebens auch über die Wirkung von Worten in einer solchen Zeit bewusst sein“, sagte Cockpit-Sprecher Jörg Handwerg dem „Handelsblatt“ (Onlineausgabe). Aussagen, wie die des CDU-Bundestagsabgeordneten Karl-Georg Wellmann, „die objektiv nicht nachvollziehbar und darüber hinaus ohne fachliche Relevanz sind, sind in einer solchen Zeit deplatziert“.

Wellmann hatte am Dienstagabend in einem inzwischen wieder gelöschten Kommentar auf seiner Facebook-Seite geschrieben: „Vor Germanwings kann man nur noch warnen. Überalterte Maschinen und miserabler Service. Mit denen werde ich nicht mehr fliegen.“ In einem weiteren Posting verteidigte er dem Bericht zufolge seine Aussage: „Da helfen die LH-Lobbyisten nicht weiter: Entweder war es ein Pilotenfehler, oder ein technisches Versagen. Beides für die auf dem Abstieg befindliche Fluggesellschaft katastrophal. Mich bewegen die vielen toten Kinder. Für kaltschnäuzige Kommentare, was für eine tolle Fluglinie das ist, fehlt mir jedes Verständnis.“

Über dts Nachrichtenagentur