Pilotenstreik: Zehntausende Passagiere von Flugausfällen betroffen

Pilot im Cockpit, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Pilot im Cockpit, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main – Wegen des erneuten Streiks der Piloten bei der Lufthansa sind am Mittwoch mehr als 700 Flüge der Kurz- und Mittelstrecke gestrichen worden: Rund 80.000 Passagiere mussten umgebucht werden oder konnten ihre Reisen gar nicht erst antreten. Nach dem Ende des Ausstands der Piloten der Vereinigung Cockpit (VC) auf innerdeutschen und -europäischen Flügen sollen am Donnerstag auch die Langstreckenflüge und Frachtflüge der Lufthansa bestreikt werden. Dem Unternehmen zufolge können jedoch alle geplanten Frachtflüge trotz des Streiks durchgeführt werden.

Von geplanten 85 Langstreckenflügen sollen 43 stattfinden. Für Freitag rechnet Lufthansa auf der Langstrecke wieder mit einem weitgehend planmäßigen Flugbetrieb. Hauptstreitpunkt in dem Tarifkonflikt ist die Altersversorgung der Piloten. Diese wehren sich gegen eine Anhebung der Altersgrenze für die Übergangsversorgung, die es Piloten erlaubt, ab dem Alter von 55 Jahren in den bezahlten Frühruhestand zu gehen.

Über dts Nachrichtenagentur