Pilotenstreik bei Germanwings sorgt für zahlreiche Flugausfälle

Germanwings, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Germanwings, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main – Der zweitägige Pilotenstreik bei der Lufthansa-Tochter Germanwings sorgt für zahlreiche Flugausfälle: Mehr als 300 der gut 900 für Donnerstag und Freitag geplanten Flüge der Fluggesellschaft wurden vorsorglich gestrichen. Dennoch wolle man über 80 Prozent aller gebuchten Fluggäste an ihr Ziel bringen, teilte das Unternehmen mit. Dazu würden einige Passagiere auf Flüge anderer Lufthansa-Gesellschaften und auf die Bahn umgebucht.

Der Ausstand, zu dem die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) aufgerufen hatte, hatte am Donnerstag um 00:00 Uhr begonnen und soll bis zum Freitagabend um 23:59 Uhr andauern. Betroffen sind vor allem die Standorte Berlin, Köln/Bonn, Düsseldorf, Hannover, Hamburg und Stuttgart. Die Piloten wehren sich gegen eine Anhebung der Altersgrenze für die Übergangsversorgung, die es Piloten erlaubt, ab dem Alter von 55 Jahren in den bezahlten Frühruhestand zu gehen.

Über dts Nachrichtenagentur