Philologenverband beklagt umfangreichen Unterrichtsausfall

Schüler in Klassenraum, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Schüler in Klassenraum, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der Deutsche Philologenverband (DPhV) hat beklagt, dass trotz der Bemühungen der Politik um eine höhere Lehrerdichte gegenwärtig an den deutschen Schulen fast jede zehnte Stunde ausfällt. Der „Bild“-Zeitung (Freitagausgabe) sagte der Vorsitzende des Philologenverbands, Heinz-Peter Meidinger, pro Woche fielen bundesweit knapp eine Million Schulstunden aus. Das seien acht Prozent aller Stunden und fast genauso viele wie ein Jahr zuvor.

Besonders groß sei das Problem weiterhin in den so genannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik). „Der Unterrichtsausfall wird tendenziell etwas besser, aber in den Fächern Mathe, Biologie und Physik herrscht weiterhin ein großer Mangel“, so Meidinger. Der DPhV ist ein gewerkschaftlicher Zusammenschluss von Lehrern an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen, die auf das Abitur vorbereiten. Dem Verband gehören nach eigenen Angaben rund 90.000 Lehrer sowohl im Beamten- wie auch im Angestelltenverhältnis an.

Über dts Nachrichtenagentur